Praktikum finden

Die Suche nach dem passenden Praktikum besteht aus zwei Schritten: erstens einer Art Eigenanalyse und zweitens der Suche nach einem passenden Unternehmen.

Eigenanalyse
Zahllose Test- und Frageb√∂gen versprechen Ihnen, nach Ausf√ľllen unz√§hliger Fragen zu Vorlieben und Schuhgr√∂√üe das 'wahre Ich' und die entsprechende berufliche Zukunft zu finden. An dieser Stelle nur ein paar Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie auf die Suche nach einem Praktikumsplatz gehen. Schreiben Sie sich ruhig ein paar Dinge auf! Dies erleichtert die gezielte Suche und hilft so, kostbare Zeit zu sparen.

Persönliches

  • Wo liegen Ihre Interessen (fachlich und pers√∂nlich)?
  • Welche F√§cher und Seminare haben Ihnen in Schule/Studium/Ausbildung wirklich Spa√ü gemacht?
  • Was liegt Ihnen, was f√§llt Ihnen eher schwer?
  • Welche Erfahrungen bringen Sie bereits mit und woher?
  • Welche Defizite haben Sie und m√∂chten Sie mit Hilfe von Praktika ausgleichen?
  • Soll Sie das Praktikum weiterbringen oder nur Ihren Status quo festigen?
  • Was versprechen Sie sich von einem Praktikum?
  • Wollen Sie in den Arbeitsalltag eingebunden sein oder an einem/Ihrem Projekt arbeiten?
  • Haben Sie ein konkretes Unternehmen vor Augen oder wollen Sie erst einmal schauen, was so angeboten wird?

Rahmenbedingungen

  • Ist der Praktikumsort egal?
  • K√∂nnen Sie es sich leisten, ein unbezahltes Praktikum zu machen?
  • Wieviel Zeit k√∂nnen und wollen Sie investieren?
  • M√ľssen Sie andere (wichtige) Dinge f√ľr das Praktikum vernachl√§ssigen? Priorit√§ten setzen!

Unternehmensrecherche

Wenn Sie sich all diese Gedanken gemacht haben, kann es mit der gezielten Suche losgehen. Nun gilt es, ein passendes Praktikum zu finden, Infos √ľber das Unternehmen zu sammeln und letztendlich den Kontakt herzustellen.

Praktikumsplatz finden
Nat√ľrlich ist praktika.de die erste und beste Adresse f√ľr Ihre Suche! Hier finden Sie per Katalogsuche, Volltextsuche oder Detailsuche garantiert den passenden Platz. Mit unseren Tipps zur richtigen Bewerbung kann dann fast nichts mehr schiefgehen.
Weitere Fundgruben sind:

  • Schwarze Bretter in Universit√§ten
  • Kostenlose Zeitschriften
  • Pers√∂nliche Kontakte (Eltern, Verwandte, Freunde von Verwandten....)
  • Berufsinformationszentren
  • Berufs- und Interessensverb√§nde
  • Fachzeitschriften und Wirtschaftspresse + deren Homepages (Wirtschaftswoche, FAZ, Junge Karriere, Stern...)
  • Homepages der Unternehmen selbst
  • andere Praktikumsb√∂rsen im Internet (z.B. Prabo.de)
  • Alumni-Klubs (Ehemaligen-Klubs)

Tipp:
Werden Sie Mitglied bei praktika.de und nutzen Sie die vielen Vorteile unserer Filtersuche um ein genau f√ľr Sie passendes Angebot zu finden.

Infos √ľber das Unternehmen sammeln
Wenn Sie ein konkretes Unternehmen im Auge oder ein interessantes Angebot gefunden haben, dann sammeln Sie Infos √ľber dieses. Gehen Sie auf die Homepage der Firmen und pr√ľfen Sie, ob deren Profil wirklich Ihren Interessen entspricht. Oder lassen Sie sich per Telefon Ausk√ľnfte geben. Auch Pressemappen, Brosch√ľren oder Mitarbeiterzeitungen liefern n√ľtzliche Informationen. Die Infosammlung wichtig f√ľr die erste Kontaktaufnahme, das Anschreiben und vor allem das Vorstellungsgespr√§ch.

Wichtige Fragen sind:

  • Was sind die genauen Arbeitsbereiche des Unternehmens? (Was genau macht eigentlich eine Kommunikationsagentur???)
  • Wie lautet die Unternehmensphilosophie? Wie stellt sich das Unternehmen selbst dar?
  • Welche Abteilungen gibt es?
  • Was f√ľr Hierarchien existieren?
  • Wer sind die entsprechenden Ansprechpartner?
  • Was f√ľr Anforderungen werden an Mitarbeiter oder Praktikanten gestellt?
  • Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen?
  • Gibt es vielleicht Filialen oder einen Firmensitz im Ausland? (g√ľnstiger oder f√ľr sp√§ter...)
  • Ist es ein junges Start-Up oder ein alteingesessenes Unternehmen? W√§hrend es in jungen Unternehmen locker und manchmal noch etwas "chaotisch" zugeht, haben √§ltere Unternehmen oft ihre festen Strukturen. Hierauf sollte man sich einstellen.

Kontakt herstellen
Greifen Sie zum Telefonh√∂rer! Das ist am einfachsten und effektivsten zur ersten Kontaktaufnahme. Untersch√§tzen Sie nicht die Chancen, die der gezielte Einsatz des Telefons bei Ihrem Bewerbungsverfahren birgt! Zum einen k√∂nnen Sie alle f√ľr das Bewerbungsschreiben wichtigen Infos sammeln (Bedarf, Ansprechpartner, Aufgabenbereiche, etc.), zum anderen k√∂nnen Sie sich im Anschreiben auf das Telefongespr√§ch beziehen. Damit der erste Eindruck ein positiver ist, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Seien Sie vorbereitet! Auch wenn Sie nur mal kurz nach freien Pl√§tzen fragen wollen, kann es passieren, dass Ihr Gespr√§chspartner mehr wissen will. Hier k√∂nnen Sie dann leicht ins Schleudern geraten.
  • Machen Sie sich einen Spickzettel mit allen wichtigen Fragen. Notieren Sie sich auch Ihren gew√ľnschten Zeitraum, gew√ľnschtes Einsatzgebiet, Ihre Qualifikationen (Tr√ľmpfe!), Ihr Praktikumsziel und Infos √ľber das Unternehmen.
  • Haben Sie Ihren Terminplaner zur Hand. Wer wei√ü, was sich telefonisch schon vereinbaren l√§sst.
  • Fragen Sie gleich nach dem richtigen Ansprechpartner oder der Abteilung, in der Sie Praktikum machen m√∂chten, und lassen Sie sich verbinden.
  • Auch am Telefon gilt: Der Ton macht die Musik. Nicht zu forsch, nicht zu sch√ľchtern. Sie sind nicht ohne Konkurrenz, aber Sie haben auch was zu bieten.
  • Holen Sie nicht zu weit aus. Stellen Sie kurz und knapp Ihr Anliegen dar.

» Weiter zum Thema 3: Bewerbungsunterlagen

weitere Ratgeber zum Download