AGB für Onlinewerbung

AGB für Onlinewerbung auf praktika.de und verbundenen Webseiten

§ 1 Geltungsbereich

  1. Nachfolgende Bestimmungen gelten für Verträge zwischen der PRAKTIKA GmbH (nachfolgend PRAKTIKA genannt) und anderen Unternehmen, die auf die Platzierung von Online-Werbung jeglicher Art auf praktika.de oder dazu gehörigen Web-Sites, gerichtet sind.
  2. Die AGB gelten mit Bestätigung der Kenntnisnahme durch den Kunden als anerkannt. Die Bestätigung erfolgt durch Anklicken der Checkbox und Absenden des Online-Formulars. Der Bestellvorgang kann nur abgeschlossen werden, wenn die Checkbox aktiviert wurde.
  3. Abweichende Geschäftsbedingungen von Vertragspartnern werden nicht gültig, es sei denn, PRAKTIKA erklärt schriftlich ihr Einverständnis damit. 

§ 2 Vertragsschluss

Der Vertrag kommt mit der Auftragsbestätigung durch PRAKTIKA oder durch den Beginn der Erfüllung des Auftrags durch PRAKTIKA zustande.

§ 3 Pflichten von PRAKTIKA

  1. PRAKTIKA stellt Werbeflächen auf ihren Web-Sites, insbesondere praktika.de, zur Verfügung. Die Wiedergabe und Verbreitung der Werbung erfolgt nach dem Stand der Technik. Nicht geschuldet ist der wirtschaftliche Erfolg der Banner-Werbung sowie eine bestimmte Anzahl von Clicks auf den Werbebanner durch Dritte.
  2. PRAKTIKA gewährleistet im Rahmen ihrer technischen und betrieblichen Möglichkeiten und ihrem Provider eine mittlere Verfügbarkeit der Datenbank von 95% im Jahresdurchschnitt/22 Stunden täglich/28 Tagen im Monat. PRAKTIKA ist in diesem Rahmen zur Abschaltung der Datenbank zu Zwecken der Aktualisierung oder technischen Überprüfung und Wartung berechtigt. Der Nutzer willigt in alle - auch kurzfristigen und unangekündigten - aus technischen Gründen erforderlichen oder nützlichen Abschaltungen ein. PRAKTIKA verpflichtet sich im Gegenzug, solche Abschaltungen nur in Zeiten vorzunehmen, während der der Abruf von Daten nur gering ist. Für Ausfallzeiten der Datenbank aufgrund höherer Gewalt sowie bei Energie- oder Rohstoffmangel, Unterbrechung der Energiezufuhr, Arbeitskämpfen, behördlichen oder hoheitlichen Maßnahmen oder sonstigen Betriebsstörungen hat PRAKTIKA nicht einzustehen; bei Ausfallzeiten von mehreren Stunden verlängert sich der betreffende Vertrag des Nutzers um die Ausfallzeit. Wird aufgrund dieser Ereignisse die Vertragsausführung für eine Partei unzumutbar, so kann diese Partei den Rücktritt vom Vertrag erklären.

§ 4 Mitwirkungspflichten des Kunden

  1. Der Kunde hat das für die Ausführung des Vertrags benötigte Datenmaterial sowie weiteres Material in dem vereinbarten Datenformat bis spätestens 2 Tage vor Schaltungsbeginn PRAKTIKA zur Verfügung zu stellen. Die elektronischen Vorlagen müssen bei Anlieferung eindeutig und unverwechselbar gekennzeichnet sein.
  2. Als Vorlagen für die Werbebanner und Logos können ausschließlich die unter Mediadaten genannten Dateiformate verwendet werden. Etwaige Abweichungen sind mit PRAKTIKA schriftlich oder per Email abzustimmen.
  3. Der Auftraggeber trägt das Transportrisiko der Übermittlung von Werbematerial.
  4. Wenn Werbeaufträge nicht oder falsch durchgeführt werden, weil Produktionsunterlagen nicht rechtzeitig, mangelhaft oder falsch gekennzeichnet abgeliefert wurden, wird die vereinbarte Werbung in Rechnung gestellt. Dem Kunden stehen keine Ersatzansprüche zu.

§ 5 Verantwortlichkeit für den Inhalt der Werbung

  1. PRAKTIKA ist nicht verpflichtet, den Inhalt der vom Kunden gelieferten Werbung zu prüfen. Allein der Kunde trägt die Verantwortung für den Inhalt der Werbung.
  2. Der Kunde sichert zu, dass die Werbung nicht gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstößt oder Rechte Dritter verletzt. Sofern in dem vom Kunden abgelieferten Material Elemente markenrechtlicher, urheberrechtlicher, leistungsschutzrechtlicher oder ähnlicher rechtlicher Relevanz enthalten sind, versichert der Kunde gegenüber PRAKTIKA, zur Verwendung dieser Elemente berechtigt zu sein. PRAKTIKA ist nicht verpflichtet, das abgelieferte Material auf die Beeinträchtigung der Rechte Dritter hin zu überprüfen.
  3. Soweit der Kunde gegen die Verpflichtungen aus vorstehendem Abs. 2 verstößt, ist er verpflichtet, PRAKTIKA von etwaigen Ansprüchen Dritter freizustellen, die aus dieser Pflichtverletzung herrühren. Hiervon umfaßt sind auch etwaige Geldstrafen, Bussgelder oder Kosten, die im Zusammenhang mit einer Strafverfolgung stehen sowie unsere etwaigen gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten im Rahmen einer zivilrechtlichen Streitigkeit.
  4. PRAKTIKA ist berechtigt, Werbung, deren Inhalt gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstößt, ohne vorherige Abmahnung des Kunden aus dem Angebot zu nehmen. Hiervon wird der Kunde unverzüglich in Kenntnis gesetzt. Ein Erstattungsanspruch seitens des Kunden wird hierdurch nicht begründet.

§ 6 Entgelte

  1. Die Vergütung für die Anzeigenveröffentlichung ist unter Mediadaten zu einzusehen. Maßgebend ist die Preisliste, die im Zeitpunkt des Zugangs des Antrags des Kunden von PRAKTIKA auf praktika.de veröffentlicht wird. Alle Preise verstehen sich zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.
  2. Die Kosten für die Herstellung von Grafiken sowie Anzeigentexten sind in den Anzeigenpreisen nicht enthalten.
  3. Der Rechnungsbetrag ist ohne Abzüge innerhalb von 7 Tagen zu leisten.

§ 7 Stornierung einer laufenden Kampagne

Der Abbruch einer bereits laufenden Werbekampagne ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Die Vorlaufzeit bis zur endgültigen Stornierung beträgt einen Arbeitstag.
  • Bisher angefallene "Page-Impressions" werden auf der Grundlage des Auftrags berechnet.

§ 8 Rechte an Anzeigen

  1. Sofern PRAKTIKA die Anzeigen erstellt hat, wird dem Kunde das nur das einfache, auf die Dauer des Vertrages begrenzte Nutzungsrecht eingeräumt, die so erstellte Anzeige auf der Website von PRAKTIKA als Werbebanner zu nutzen. Zu einer darüber hinaus gehenden Nutzung ist der Kunde nicht berechtigt.
  2. Wurde die Anzeige vom Kunden erstellt, so räumt dieser PRAKTIKA das enstprechende Nutzungsrecht an der Anzeige in Bezug auf die darstellung auf der Website von PRAKTIKA aller bekannten und künftigen Nutzungsarten ein. Der Kunde sichert zu, dass er zur Erteilung der Genehmigung berechtigt ist. Insbesondere wird PRAKTIKA hierdurch auch berechtigt, rechtswidrige Eingriffe in das Urheberrecht durch Dritte im Rahmen der Veröffentlichung im eigenen Namen abzuwehren bzw. hieraus resultierende Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

§ 9 Gewährleistung

  1. Der Kunde hat unverzüglich zu prüfen, ob die Werbung fehlerfrei veröffentlicht ist. Offensichtliche Mängel sind innerhalb einer Woche nach Schaltungsbeginn zu rügen. Bei späterer Reklamation trägt der Kunde die Kosten der von ihm gewünschten Änderungen.
  2. Für infolge Verschuldens des Kunden nicht durchführbare oder nicht durchgeführte Aufträge stellt PRAKTIKA dem Kunden die bis dahin entstandenen Kosten in Rechnung. Dem Kunden stehen keine Ersatzansprüche zu.
  3. Sofern PRAKTIKA die Einpflegung und/oder Gestaltung des Werbebanners übernommen hat, gilt unter Berücksichtigung von vorstehenden Abs. 1. und 2. bei Mängeln werkvertragliches Gewährleistungsrecht.
  4. Sofern vom Kunden ein Mangel geltend gemacht wird, der in der ungenügenden Bereitstellung und/oder Abrufbarkeit der Stellenanzeige in unserer Datenbank während der Vertragsdauer besteht, gilt mietvertragliches Gewährleistungsrecht unter Berücksichtigung von § 3 Abs. 2 der Nutzungsbedingungen.

§ 10 Datenaufbewahrung

  1. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass PRAKTIKA die Angaben, die der Kunde im Rahmen des vorliegenden Vertragsverhältnisses macht, in Übereinstimmung mit dem geltenden Datenschutzrecht im automatisierten Verfahren personenbezogen speichert, erhebt, verarbeitet und nutzt, soweit dies zur Begründung, inhaltlichen Ausgestaltung und Änderung des Vertragsverhältnisses, zur Durchführung des Auftrags und zur Abrechnung, und/oder zur Verbreitung der Werbung des Kunden erforderlich ist.
  2. Das vom Kunden zur Verfügung gestellte Datenmaterial wird drei Monate lang bei PRAKTIKA aufbewahrt und anschließend vernichtet. Soweit es sich um Informationen in physischer Form handelt, werden diese nur aufgrund besonderer Vereinbarung an den Kunden zurückgesandt. Ansonsten erfolgt auch hier die Vernichtung des Materials. Für etwaige Schäden, die durch die Vernichtung des Materials entstehen sollten, haftet PRAKTIKA nicht.

§ 11 Haftung

Die Haftung ist der Höhe nach beschränkt auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht oder es werden Schäden wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit geltend gemacht.

§ 12 Schlussbestimmungen

  1. Gerichtsstand ist Leipzig, wenn der Kunde Kaufmann ist.
  2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.


Stand:  30.10.2003